Arbeit, Gesundheit und Soziales

Aktuelle Grösse: 100%

Arbeit, Gesundheit und Soziales

Arbeit, Gesundheit und Soziales

Wir schaffen Rahmenbedingungen, damit sich Unternehmen ansiedeln und Arbeitsplätze geschaffen werden. Diese sorgen für die Steuereinnahmen, über die Kitas, Schulen, Sport, Kultur, Stadtteileinrichtungen und soziale Projekte finanziert werden. Die Wirtschafts- und Finanzpolitik der CDU-Ratsfraktion ist der Grundstein dafür, soziale Projekte finanzieren zu können. Jeden dritten Euro im städtischen Haushalt mobilisieren wir für die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und für allgemeine soziale Projekte. 2014 sind das 870 Millionen Euro für konkrete Hilfen. Wir stehen denen, die Unterstützung brauchen oder in Not sind, solidarisch zur Seite und fördern ihre Eigenverantwortlichkeit.

Partner für den sozialen Frieden – Die Wohlfahrtsverbände
Um das soziale Gleichgewicht zu sichern, hat die Stadt den Rahmenvertrag mit den sechs Düsseldorfer Wohlfahrtsverbänden geschlossen. Gemeinsam kümmern sich Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Der Paritätische, Arbeiterwohlfahrt und die jüdische Gemeinde um diejenigen, die auf Hilfe angewiesen sind. Dafür stehen den Freien Trägern derzeit 71 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung. Eine jährliche Erhöhung um 1,38 Prozent wurde zusätzlich vereinbart, um Mehrkosten aufzufangen. Die Rahmenverträge geben allen Beteiligten Sicherheit. Wir setzen uns für die Verlängerung der Vereinbarungen ein.

Pressemitteilungen

CDU dagegen: OB Geisel verteuert Parkgebühren für Ärzte und Pflegedienste

19.03.2019 |
Andreas-Paul Stieber und Andreas Hartnigk

Oberbürgermeister Thomas Geisel dreht an der Gebührenschraube für Sonderparkausweise: Ab 1. Mai 2019 sollen Ärzte und Pflegedienste mehr zahlen für die Erlaubnis, ihre Fahrzeuge in Halteverboten oder auch auf Gehwegen abstellen zu dürfen, um Patienten direkt zu Hause aufzusuchen. Heftiger Protest kommt von der CDU-Ratsfraktion: OB Geisel schwäche die ambulante medizinische und pflegerische Versorgung in Düsseldorf. Morgen befasst sich der Verkehrsausschuss mit dem Thema. Die Entscheidung trifft der Rat im April.

Ratsherr Andreas Hartnigk, Vizevorsitzender im Verkehrsausschuss, sagt...

Mehr »

CDU beantragt Info-Kampagne für rauchfreie Wartehäuschen

15.03.2019 |
Andreas-Paul Stieber

Die CDU-Ratsfraktion will erreichen, dass in Wartehäuschen und Unterständen der Rheinbahn bald nicht mehr geraucht wird. Statt Verboten setzt die CDU dabei auf Einsicht: Eine Info-Kampagne soll auf die Gefahren des Passivrauchens aufmerksam machen und die gegenseitige Rücksichtnahme fördern. Ihren Antrag dazu stellt die Union nächste Woche im Gesundheitsausschuss.

Ratsherr Andreas-Paul Stieber, Vorsitzender im Ausschuss, verdeutlicht: „Wir möchten an das...

Mehr »

CDU warnt vor Shisha-Rauchen

04.02.2019 |
Andreas-Paul Stieber

Die CDU-Ratsfraktion wird übermorgen im Gesundheitsausschuss über die Risiken von Shisha-Rauch aus Wasserpfeifen diskutieren. In einer Anfrage will sie wissen, wie oft es in den letzten drei Jahren zu Vergiftungen mit Kohlenmonoxid in Düsseldorfer Shisha-Bars kam. Auch die Zahl und der Erfolg von städtischen Kontrollen zur Vermeidung von Gesundheitsschäden interessieren die CDU.

Ratsherr Andreas-Paul Stieber, Vorsitzender im...

Mehr »

Anfragen und Anträge

Anfrage: Entwicklung bei Beschneidung von Mädchen in Düsseldorf

02.04.2019 | Sabine Schmidt

Anfrage: Wie haben sich die Zahlen der von weiblicher Genitalverstümmelung betroffenen Mädchen in Düsseldorf in den letzten Jahren entwickelt, und wie viele Anzeigen hat es in diesem Zusammenhang seit der Einführung des Straftatbestands (§ 226a StGB) gegeben?

Mehr »

Anfrage: Filtersäulen für saubere Luft in Düsseldorf?

21.03.2019 | Rüdiger Gutt

Anfrage: Wie bewertet die Verwaltung die neuen Möglichkeiten zur Reduzierung von Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub (PM 10) durch die von der Stadt Stuttgart genutzten Filtersäulen, und könnte ein vergleichbarer Testlauf auch in Düsseldorf durchgeführt werden?

Mehr »