Aktuelle Grösse: 100%

Wohnen und Bauen

Wohnen und Bauen

In unserer erfolgreichen und wachsenden Metropole bleibt es vorrangiges Ziel der CDU-Ratsfraktion, für bedarfsgerechten Wohnraum zu sorgen. Mit unserem Handlungskonzept „Zukunft Wohnen.DÜSSELDORF“ entwickeln wir den Düsseldorfer Wohnungsmarkt insgesamt weiter. Dafür sorgt insbesondere unser „Düsseldorfer Modell“ mit einer Quote von insgesamt 40 Prozent gefördertem und preisgedämpftem Wohnraum. Wir achten darauf, dass die im Konzept festgelegten Quoten von Investoren eingehalten werden. Damit erreichen wir einen sinnvollen preislichen Mix in neuen Wohngebieten.

Unser Ziel ist nach wie vor: Alle Gruppen sollen in Düsseldorf den passenden Wohnraum für sich finden können – Jung und Alt, Familien, Paare und Singles. Wir setzen uns dafür ein, Wohnen in jeder Preislage zu ermöglichen. Von der kleinen Studenten-Bude über die geräumige Genossenschafts-Wohnung bis zum Einfamilienhaus im Grünen soll alles dabei sein.

Pressemitteilungen

CDU stellt Bedingungen für neue Eishalle

22.01.2019 |
Dirk-Peter Sültenfuß

Die CDU-Ratsfraktion richtet konkrete Forderungen an die Verwaltung für den Bau einer neuen Eissporthalle an der Kappeler Straße in Benrath. Mit ihrem Ergänzungsantrag, der morgen zunächst in die gemeinsame Sondersitzung von Sport- und Wirtschaftsausschuss und danach in den Rat geht, will die CDU vor allem Verbesserungen bei der Ausstattung von Tribüne und Kabinen sowie beim ÖPNV-Anschluss erreichen. Am wichtigsten sei ein lückenloser...

Mehr »

CDU: Sanierungsprogramm für Schul-WCs, Duschen und Umkleiden

05.11.2018 |
Constanze Mucha und Stefan Wiedon

Die CDU-Ratsfraktion will für saubere und intakte Toiletten, Duschen und Umkleiden an allen Düsseldorfer Schulen sorgen. Dafür sollen ab 2019 jährlich fünf Millionen Euro von der Stadt bereitgestellt werden. Zusätzlich sind nach dem Willen der CDU 1,8 Millionen Euro im Jahr für Aufsichtskräfte zu verwenden, die ein Auge auf die schulischen Sanitäranlagen haben sollen. Die Union möchte mit ihrem Haushaltsantrag im Schulausschuss das Erfolgs-Programm „Sanierung macht Schule...

Mehr »

Heyestraße: CDU will gemischtes Viertel statt 100 Prozent Sozialwohnungen

30.10.2018 |
Angelika Penack-Bielor und Pavle Madzirov

Die CDU-Ratsfraktion befürchtet Nachteile für die Integration, sollten Stadt und Ampelmehrheit bei ihrem Plan bleiben, auf dem Grundstück Heyestraße 51 bis 53 durchgängig Sozialwohnungen bauen zu lassen, die ausschließlich für anerkannte Asylbewerber und Obdachlose bestimmt sind. Stattdessen fordert die CDU dort eine Mischung aus sozial gefördertem, preisgedämpftem und frei finanziertem Wohnungsbau. Derzeit wird die Übertragung des stadteigenen Grundstücks an die Städtische Wohnungsbau-Gesellschaft vorbereitet, die dann Bauherrin sein soll.

Angelika Penack-Bielor, Ratsfrau aus...

Mehr »

Anfragen und Anträge

Anfrage: Öffentliche Toilettenanlagen

26.03.2019 | Andreas Hartnigk

Anfrage: Aus welchen Gründen wurden der Vertrag mit der Wall GmbH ohne Beteiligung des zuständigen Ausschusses und der Bezirksvertretungen wiederholt verlängert und die Aufstellung und der Betrieb öffentlicher Toiletten nicht – wie ursprünglich bereits für das Vertragsende 2016 geplant – europaweit

Mehr »

Anfrage: Energieeffiziente Beleuchtung in städtischen Gebäuden

26.03.2019 | Andreas Hartnigk

Anfrage: Welche Leuchtmittel-Arten werden in welchen städtischen Gebäuden vorrangig eingesetzt, uns wie beurteilt die Verwaltung die Leuchtmittel-Arten in Bezug auf das Strom-Einsparpotenzial, die Reduzierung des CO2-Ausstoßes und die Amortisationszeit?

Mehr »

Antrag: Neue Wohnformen in die Eigentumsförderung

18.03.2019 | Klaus-D. Lukaschewski

Antrag: Die Verwaltung wird beauftragt, die städtischen Richtlinien für die Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum anzupassen und die Förderung neuer gemeinschaftlicher Wohnformen durch ein Liquiditätsdarlehen mit einem Tilgungsnachlass von 25 Prozent (vgl. Punkt 5.

Mehr »