Aktuelle Grösse: 100%

Familie, Kinder und Jugend

Familie, Kinder und Jugend

Düsseldorf ist eine kinder- und familienfreundliche Stadt. Die CDU-Ratsfraktion wird weiterhin alles tun, damit Düsseldorf für Familien attraktiv bleibt. Kinder, Eltern und Großeltern – alle Generationen sollen sich in Düsseldorf wohlfühlen. Arbeiten, Wohnen, Bildung und Betreuung bleiben auch in den kommenden Jahren Schwerpunkte unserer Politik.

Wir sind die Familienpartei
Wir betreiben eine weitsichtige Politik für die Kinder und Jugendlichen von heute und sichern Lebensqualität und Wohlstand der Generationen von morgen. Wir räumen bei allen kommunalen Aufgaben und Entscheidungen den Interessen von Familien einen besonderen Stellenwert ein.
Unsere Bildungspolitik bietet allen Kindern und Jugendlichen bestmögliche Chancen im Leben. Sie ist Garant für ein breit gefächertes, bedarfsorientiertes und vor allem hochwertiges Angebot der Kinderbetreuung. Auch den Ausbau stellen wir sicher.

Die CDU-Ratsfraktion steht dafür, dass die Kindergartenplätze für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt beitragsfrei bleiben und zu 100 Prozent gesichert sind.

Die CDU-Ratsfraktion baut die Betreuung für die unter Dreijährigen bedarfsorientiert aus. Mittelfristig wird für 60 Prozent aller Kinder in diesem Alter ein Betreuungsplatz bereitstehen. Das umfasst auch flexible Öffnungszeiten und die Sicherung der Übermittag-Betreuung. Tages(groß)mütter und -väter verstärken das Betreuungsangebot. Düsseldorf wird seiner bundesweiten Vorreiterrolle als Familienstadt gerecht bleiben. Wir unterstützen die Umsetzung der Strategie- und Zielvereinbarungen zum Audit „Familiengerechte Kommune“, mit dem die Landeshauptstadt zum zweiten Mal für ihre zielgerichtete Familienpolitik vor Ort ausgezeichnet wurde.

Wir machen Politik für Familien, die den unterschiedlichen Lebenssituationen und -planungen Rechnung trägt. Wichtig ist uns die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Daher begleiten wir unsere Familien mit ausreichenden Angeboten in der Kinderbildung und -betreuung.

Pressemitteilungen

Städtepartnerschaften gehen an Jüngeren vorbei

15.02.2019 |
Peter Blumenrath

Oberbürgermeister Thomas Geisel stellt zu wenig Geld für den Kinder- und Jugendaustausch mit Düsseldorfs Partnerstädten bereit, kritisiert die CDU-Ratsfraktion. Eine Anfrage im Jugendhilfe-Ausschuss brachte jetzt Gewissheit. Die Verwaltung gab bekannt, im Jahr 2019 verteile sie zusammen rund 46.000 Euro über das Sport- und das Jugendamt. Hinzu kämen aus dem Büro für Internationale und Europäische Angelegenheiten Einzelzuschüsse von bis zu 2.000 Euro. Bei all dem liege aber der Förderschwerpunkt nicht auf Kinder- und Jugendbegegnungen, Studienfahrten und...

Mehr »

CDU-Idee: Youtuber-Festival in Düsseldorf

12.02.2019 |
André Simon

Die CDU-Ratsfraktion möchte ein Festival mit Youtube-Stars und bekannten Influencern in Düsseldorf verankern. In der Ratssitzung am 7. März stellt die CDU dazu einen Prüfantrag: Die Stadt soll ein Konzept mit Kostenschätzung entwickeln und dem Wirtschaftsausschuss bis zum Sommer zur Entscheidung vorlegen. Stimmt die Politik zu, könnte das Event dann jährlich ab 2020 in der Landeshauptstadt stattfinden. So würde Düsseldorf im Bereich der sozialen...

Mehr »

CDU warnt vor Shisha-Rauchen

04.02.2019 |
Andreas-Paul Stieber

Die CDU-Ratsfraktion wird übermorgen im Gesundheitsausschuss über die Risiken von Shisha-Rauch aus Wasserpfeifen diskutieren. In einer Anfrage will sie wissen, wie oft es in den letzten drei Jahren zu Vergiftungen mit Kohlenmonoxid in Düsseldorfer Shisha-Bars kam. Auch die Zahl und der Erfolg von städtischen Kontrollen zur Vermeidung von Gesundheitsschäden interessieren die CDU.

Ratsherr Andreas-Paul Stieber, Vorsitzender im...

Mehr »

Anfragen und Anträge

Anfrage: Entwicklung bei Beschneidung von Mädchen in Düsseldorf

02.04.2019 | Sabine Schmidt

Anfrage: Wie haben sich die Zahlen der von weiblicher Genitalverstümmelung betroffenen Mädchen in Düsseldorf in den letzten Jahren entwickelt, und wie viele Anzeigen hat es in diesem Zusammenhang seit der Einführung des Straftatbestands (§ 226a StGB) gegeben?

Mehr »

Anfrage: Quartiersentwicklung Benrath Ost

27.03.2019 | Dr. Alexander Fils

Anfrage: Wie bewertet die Verwaltung die derzeitige Situation und die künftige Entwicklung des Quartiers Benrath Ost hinsichtlich demografischer Entwicklung (z. B. Einwohnerzahl, Altersstruktur), Nahverkehrsstruktur und Einzelhandelsangeboten?

Mehr »