Sofort-Hilfen für Gastronomie und Hotelgewerbe

Sofort-Hilfen für Gastronomie und Hotelgewerbe
18.03.2020
Rolf Tups

CDU-Fraktionschef Rolf Tups zur Situation in der Düsseldorfer Gastronomie und Hotellerie:

„Die CDU-Fraktion fordert die Düsseldorfer Stadtspitze auf, dem Kölner Beispiel zu folgen: Alle Restaurants und Gaststätten sollten ab sofort angewiesen werden, komplett zu schließen. Nur so lassen sich weitere Ansteckungen vermeiden. Denn das Risiko ist und bleibt hoch. Daran ändern aus unserer Sicht auch die jüngsten Auflagen nichts, die von der NRW-Landesregierung kommen: weiter eingeschränkte Öffnungszeiten, weniger Gäste, Besucherregistrierung, Mindestabstände zwischen Tischen.

Die Stadt Düsseldorf muss nun einen klaren Kurs fahren. Das ist sowohl im Sinn der Bürgerinnen und Bürger als auch der Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe. Bislang versagt hier das städtische Krisenmanagement. Die CDU appelliert an Bund, Land und Stadt, alles dafür tun, um Selbstständige, Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der Krise verlässlich zu unterstützen. Die Gastronomen und Hoteliers brauchen jetzt dringend konkrete Informationen zu Überbrückungshilfen, Kurzarbeitergeld, Steuerstundungen, Krediten und Nothilfefonds.“

Weitere Informationen zu Corona.