Aktuelle Grösse: 100%

Pressemeldungen

CDU fordert Ideenwettbewerb für Miteinander der Generationen

06.11.2019 |
Andreas-Paul Stieber

Die CDU-Ratsfraktion will das Zusammenleben der Generationen in Düsseldorf stärken. „Statt einsam Stadt gemeinsam“ lautet die griffige Formel für ein Leitbild, das nach dem Willen der Union im Rahmen eines bundesweiten Ideenwettbewerbs entwickelt werden soll. Für die Auszeichnung der Gewinnerinnen und Gewinner sind laut CDU-Antrag, der heute in den Sozial- und Gesundheitsausschuss kommt, insgesamt 180.000 Euro an Haushaltsmitteln einzustellen. Die...

Mehr »

Debatte um „Haus der Kulturen“: CDU prangert voreiliges Verfahren an

12.09.2019 |
Pavle Madzirov und Andreas-Paul Stieber

Die CDU-Ratsfraktion übt Kritik an den Plänen der Verwaltung zum „Haus der Kulturen“. Gestern im Integrationsrat wurde zum Stand der Vorbereitungen berichtet. Dabei stellte sich heraus: Eine Machbarkeitsstudie wurde bereits aus Mitteln des Amts für Migration und Integration bezahlt. Planungsleistungen eines Architekturbüros kommen hinzu. Beides sei ohne politischen Beschluss geschehen, bemängelt die CDU.

Überrascht zeigen sich die Christdemokraten auch darüber, dass die Ampel nächste Woche im Rat den Antrag stellt, das „Haus der Kulturen“ am Standort des Jungen Schauspielhauses in...

Mehr »

CDU erreicht im Integrationsrat Zuschuss für Toleranz-Wagen

24.01.2019 |
Pavle Madzirov

Die CDU-Fraktion hat gestern im Integrationsrat bewirkt, dass der „Toleranz-Wagen“ finanziell unterstützt wird. Einstimmig wurde ein Zuschuss von 1.500 Euro beschlossen. Der Karnevalswagen ist ein gemeinsames Projekt von Juden, Katholiken, Muslimen und Protestanten und soll im diesjährigen Rosenmontagszug mitfahren. Der religionsverbindende Ansatz verdiene Anerkennung und Förderung von Seiten der Stadt, so die CDU.

Ratsherr Pavle Madzirov, integrationspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, zeigt sich zufrieden: „Ein so besonderer Wagen, der für Toleranz zwischen den Religionen...

Mehr »

CDU unterstützt koptisch-orthodoxe Gemeinde Düsseldorf

30.11.2018 |
Friedrich G. Conzen

Das Puppentheater Helmholtzstraße spielt am kommenden Sonntag, 2. Dezember 2018, um 14 Uhr in der Bunkerkirche in Düsseldorf-Heerdt (Pastor-Klinkhammer-Platz 1, 40549 Düsseldorf) für die Kinder der koptisch-orthodoxen Gemeinde St. Maria. Aufgeführt wird das „Das kunterbunte Weihnachtsfest“. Dank der Vermittlung von Bürgermeister Friedrich G. Conzen findet ein solches Gastspiel nun schon zum zweiten Mal statt. „Im Jahr 2013 waren die Puppenspieler bereits zu Gast bei der koptischen Gemeinde. Die Freude der Kleinen war damals unbeschreiblich groß. Ich bin dem Puppentheater Helmholtzstraße...

Mehr »

CDU dankt Land: Mehr Geld für Düsseldorf durch Integrationspauschale

23.11.2018 |
Pavle Madzirov

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt die Entscheidung der schwarz-gelben NRW-Landesregierung zur Integrationspauschale. Erstmals leitet das Land die Gelder des Bundes zur Integration direkt und in voller Höhe an die Städte und Gemeinden weiter. Dadurch bekommt Düsseldorf im nächsten Jahr zusätzlich 3,3 Millionen Euro für die Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten.

Ratsherr Pavle Madzirov, integrationspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, zeigt sich erfreut: „Der CDU-geführten Landesregierung gebührt Dank. Sie hält ihr Wahlversprechen und setzt damit auch ein starkes und...

Mehr »

Heyestraße: CDU will gemischtes Viertel statt 100 Prozent Sozialwohnungen

30.10.2018 |
Angelika Penack-Bielor und Pavle Madzirov

Die CDU-Ratsfraktion befürchtet Nachteile für die Integration, sollten Stadt und Ampelmehrheit bei ihrem Plan bleiben, auf dem Grundstück Heyestraße 51 bis 53 durchgängig Sozialwohnungen bauen zu lassen, die ausschließlich für anerkannte Asylbewerber und Obdachlose bestimmt sind. Stattdessen fordert die CDU dort eine Mischung aus sozial gefördertem, preisgedämpftem und frei finanziertem Wohnungsbau. Derzeit wird die Übertragung des stadteigenen Grundstücks an die Städtische Wohnungsbau-Gesellschaft vorbereitet, die dann Bauherrin sein soll.

Angelika Penack-Bielor, Ratsfrau aus...

Mehr »

Geisels Halbzeitbilanz: „Lücken und Nachlässigkeiten“

14.06.2017 |
Rüdiger Gutt

Flickschusterei, wacklige Finanzen und faule Kompromisse, so sieht die CDU-Ratsfraktion die Halbzeitbilanz von Oberbürgermeister Thomas Geisel, der vor drei Jahren ins Amt gewählt wurde. Im Umgang mit Politik, Verwaltung und Stadttöchtern zeige Geisel mitunter „trump-artige“ Züge.

„Aus dem anfänglichen Geisel-Effekt ist die Geisel-Ernüchterung geworden“, sagt CDU-Fraktionschef Rüdiger Gutt. Geisels Agenda der Alleingänge gelte nicht den Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürgern, sondern der eigenen Person. „Er setzt das durch, was er für richtig hält. Ähnlich wie Trump versteht sich...

Mehr »

CDU will Aufklärung: Welcome Center oder Integrationsamt?

09.05.2017 |
Pavle Madzirov

Die CDU-Ratsfraktion wundert sich über hartnäckige Gerüchte, wonach die Stadt die Einrichtung eines Integrationsamts vorbereiten soll. Anders als für ein Welcome Center gebe es dazu keinerlei politischen Beschluss. Ein CDU-Antrag morgen im Integrationsrat soll in der Sache Klarheit bringen.

Ratsherr Pavle Madzirov, integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, zeigt sich erstaunt: „Bislang liegt kein offizieller Auftrag aus der Politik für ein...

Mehr »

Integrationskonzept: CDU will Mix aus Fördern und Fordern

08.03.2017 |
Olaf Lehne und Pavle Madzirov

Integrationsmaßnahmen im Bereich Asyl sollen ausschließlich Asylsuchenden mit Bleiberecht zugutekommen. Und: Integration setzt die Anerkennung unserer Grundwerte voraus. Das sind die beiden Kernforderungen der CDU-Fraktion. Sie stellt übermorgen im Rat einen Änderungsantrag zum gesamtstädtischen Integrationskonzept.

Ratsherr Pavle Madzirov, CDU-Sprecher im Integrationsrat, will das Konzept der Stadt entscheidend ergänzen: „Fördern und...

Mehr »

Islam-Ausstellung: CDU verteidigt ihre Kritik

14.02.2017 |
Rüdiger Gutt und Thomas Jarzombek

Die CDU Düsseldorf und die CDU-Ratsfraktion weisen Vorwürfe zurück, wonach ihre Kritik an der Islam-Ausstellung im Düsseldorfer Rathaus religiöse Vorurteile zum Ausdruck bringt. Die Union bleibt bei ihrer Haltung, dass das Rathaus fundamentalistischem Gedankengut egal welcher Herkunft keine Bühne bieten darf.

Bundestagsabgeordneter und Düsseldorfer CDU-Chef Thomas Jarzombek betont: „Oberbürgermeister Geisel hat als Hausherr im Rathaus eine Sorgfaltspflicht, zu prüfen, was dort im Einzelnen an Inhalten ausgestellt wird. Das hat er an dieser Stelle offenbar nicht getan.“

...

Mehr »

Seiten