Zukunft der VHS Düsseldorf

Zukunft der VHS Düsseldorf
Sitzung am 16.09.2021
Rolf Tups

Anfrage der Ratsfraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Sitzung des Rates am 16. September 2021

Anfrage:

1. Welche Gründe haben ggf. die Verwaltung veranlasst, eine Verlagerung der VHS an die Yorckstraße als Option ins Auge zu fassen, auf welchem aktuellen Stand sind etwaige Planungen, und wann soll hierzu in den zuständigen politischen Gremien ggf. eine Entscheidung fallen?

2. Welche Argumente (baulich-räumliche Nutzungsbedarfe, Sanierungs- und Umbauaufwand, Kosten, Wirtschaftlichkeit, verkehrliche Anbindung, Stellplatzsituation, zeitliche Realisierung, Beeinträchtigung des Unterrichtsbetriebs in der Umbauphase u. a.) sprechen aus Sicht der Verwaltung jeweils für bzw. gegen die VHS-Standorte Bertha-von-Suttner-Platz und Yorckstraße?

3. Wie sehen bei einer möglichen Verlagerung der VHS an die Yorckstraße der Zeitplan und das dortige Raumprogramm aus?

Begründung:

Am 30. Juni 2021 meldete die Presse, dass die Volkshochschule „mit der Stadtbibliothek den Bertha-von-Suttner-Platz verlässt“.[1] Diese Nachricht überrascht, hatte doch die Verwaltung noch Anfang Mai dieses Jahres im Schulausschuss in ihrer Antwort auf eine Anfrage von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN dargelegt, „dass das Gebäude BvS 1–3 [Bertha-von-Suttner-Platz] künftig vor allem durch die VHS genutzt werden soll. Die bisherigen dezentralen Angebote sollen dort konzentriert werden. […] Alternativen wurden nicht untersucht, zumal auch aus Sicht der Verwaltung der Standort nicht zuletzt wegen seiner guten Anbindung optimal ist. Eine neue Standortsuche für die gesamte VHS ist beim jetzigen Stand des Verfahrens nicht zielführend.“[2]

Mittlerweile ist inoffiziell zu vernehmen, dass eine Verlagerung der VHS in ein Gebäude an der Yorckstraße in der Überlegung sein soll.




[1] Rheinische Post („Die Komödie könnte zunächst im Capitol unterkommen“).

[2] SCHUA/069/2021.

 

Rolf Tups, Angela Hebeler, Norbert Czerwinski