Antrag: Nachverhandlung des Vertrags über die Event-Flächen „Stadtstrände“

Aktuelle Grösse: 100%

Antrag: Nachverhandlung des Vertrags über die Event-Flächen „Stadtstrände“

19.09.2019 | Rüdiger Gutt

Die CDU-Ratsfraktion sieht ihre Vorbehalte gegen die sogenannten Stadtstrände inzwischen auch durch die Kritik aus der Bevölkerung bestätigt: Wie befürchtet, sind die aufgestellten Übersee-Container insbesondere am KiT keine optische Bereicherung für das hochwertige Umfeld. Schlimmer noch: Das Image der Rheinuferpromenade als schönste Düsseldorfer Flaniermeile droht hier auf Dauer nachhaltig beschädigt zu werden. Die gastronomisch genutzten Flächen bieten aus Sicht der CDU keine angemessene Aufenthaltsqualität.

Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass die Verwaltung zügig Verhandlungen mit dem Betreiber aufnimmt mit dem Ziel, innerhalb des geschlossenen Vertrags zumindest am Standort KiT entweder die ersatzlose Aufgabe oder alternativ die Aufgabe und Verlagerung der dortigen Event-Fläche zu erreichen. Als alternative Standorte sollen nochmals die Flächen am Parlamentsufer im Rheinpark Bilk sowie die obersten Etagen in Parkhäusern oder Dachflächen von höheren Gebäuden in der Stadt geprüft werden.

Antrag:

Der Rat beauftragt die Verwaltung,

  1. einen alternativen Standort im Stadtgebiet für die Eventfläche „Stadtstrand am KiT“ zu suchen;
  1. mit der Stadtstrand-Düsseldorf GmbH Verhandlungen zu führen

      • über die ersatzlose Aufgabe des Standorts am KiT oder alternativ

      • über die Aufgabe und Verlagerung des jetzigen Standorts am KiT.