Anfrage des Bürgermitglieds Ingolf Rayermann: Städtischer Personaleinsatz im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung

Aktuelle Grösse: 100%

Anfrage des Bürgermitglieds Ingolf Rayermann: Städtischer Personaleinsatz im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung

26.09.2019 |
Ingolf Rayermann

Anlässlich der Flüchtlingssituation in den Jahren 2015 bis 2017 wurden in Düsseldorf viele helfende Hände gebraucht. Wegen der personellen Situation bei der Stadtverwaltung seien für die Bearbeitung von Anliegen bei Flucht und Migration, laut Mitteilung der Verwaltung aus Mai 2018, zusätzliche 64 Leiharbeiterinnen und -arbeiter eingesetzt worden. Einige dieser Personen konnten in ein Beschäftigungsverhältnis bei der Landeshauptstadt Düsseldorf übernommen werden.

Die CDU setzt sich dafür ein, dass Leiharbeitskräften eine Perspektive geboten wird: Sie sollen nach einer Einarbeitungsphase den gleichen Lohn wie ihre festangestellten Kolleginnen und Kollegen und bei längerer Beschäftigungszeit eine Festanstellung erhalten. Für uns gilt es, zu verhindern, dass Leihpersonal dauerhaft auf regulären Arbeitsplätzen eingesetzt wird.

Bei der Stadtverwaltung Düsseldorf ist die Beschäftigung von Leiharbeiterinnen und
-arbeitern nur in absoluten Ausnahmesituationen, wie unvorhersehbaren Personalausfällen, vorgesehen. Daher frage ich im Namen der CDU-Ratsfraktion an, ob sich die städtische Personalsituation zwischenzeitlich entspannt hat und in welchen Aufgabenbereichen ggf. weiterhin auf externes Personal im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung zurückgegriffen wird.

Anfrage:
  1. Wie viele Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter wurden 2018 und 2019 in welchen Bereichen der Stadtverwaltung Düsseldorf eingesetzt?
  2. Warum war es bezogen auf den jeweiligen Einsatzbereich konkret erforderlich, Personal im Rahmen einer Arbeitnehmerüberlassung einzusetzen, und verfügen diese Arbeitskräfte über die notwendigen Fachkenntnisse, um ihre Aufgaben erfüllen zu können?
  3. Wie viele dieser Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter wurden mit welchem zeitlichen Vorlauf mittlerweile fest in den Dienst der Stadtverwaltung übernommen?
Ingolf Rayermann