Anfrage: Aktuelle Sportreserveflächen in Düsseldorf – kann die Sportinfrastruktur mit dem Bevölkerungswachstum mithalten?

Aktuelle Grösse: 100%

Anfrage: Aktuelle Sportreserveflächen in Düsseldorf – kann die Sportinfrastruktur mit dem Bevölkerungswachstum mithalten?

11.03.2020 | Dirk-Peter Sültenfuß
Anfrage:
  1. Wie viele Sportreserveflächen hält die Verwaltung derzeit in den jeweiligen Stadtteilen noch für Sportanlagen vor (bitte Angaben in Quadratmeter und aufgeschlüsselt nach Stadtteilen)?
  2. Wie stellt die Verwaltung sicher, dass bei Bauleitplanverfahren auch Flächen für den Sport berücksichtigt werden, und in welchen konkreten Fällen (bitte Auflistung der jeweiligen Bebauungspläne) konnte dies in den vergangenen fünf Jahren verwirklicht werden?
  3. Welche konkreten Schritte unternimmt die Verwaltung, um insbesondere zusätzliche Flächen für Außensportanlagen zur Verfügung zu stellen?
Begründung:

Düsseldorf ist eine attraktive und wachsende Großstadt. So hat sich von 2005 bis 2018 die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner von 577.000 um rund 65.000 auf 642.000 erhöht.

Dieses Wachstum spiegelt sich auch im Sportbereich wider. So stieg beispielsweise von 2010 bis 2018 die Zahl der Vereinsmitglieder von 119.000 um 13 Prozent auf 137.000 Personen – die der Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre von 37.000 um 20 Prozent auf rund 46.000.

Die CDU-Ratsfraktion will Sportlerinnen und Sportlern gute Trainings- und Wettbewerbsmöglichkeiten in Düsseldorf bieten. Daher muss die Sportinfrastruktur mit dem Bevölkerungswachstum mithalten können. Da durch die Maßnahmenpakete für den Schulbau derzeit neue Kapazitäten meist in Form von Sporthallen entstehen, sind hier zusätzliche Flächen für Außensportanlagen von besonderer Bedeutung. Deshalb möchten wir wissen, wie Sportflächen in Bauleitplanverfahren berücksichtigt und auch gesichert werden können.