Mieses Testurteil zu Düsseldorfer S-Bahnhöfen: Denkzettel für OB Geisel und Ampel

Aktuelle Grösse: 100%

Mieses Testurteil zu Düsseldorfer S-Bahnhöfen: Denkzettel für OB Geisel und Ampel

05.03.2020 |
Andreas Hartnigk

Ratsherr Andreas Hartnigk, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion, zum Zustand der S-Bahnhöfe in Düsseldorf:

„Schon wieder ist Düsseldorf mit dem schlechten Erscheinungsbild seiner S-Bahnhöfe in den Schlagzeilen. Mittlerweile sind 20 von 25 Stationen in unserer Stadt als nicht akzeptabel bewertet. Heißt: Sie haben erhebliche Mängel. Das sagt der aktuelle Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr. Vor allem Graffitischäden und mangelnde Sauberkeit führten im Test zur Abwertung. Zudem bemängelt der VRR an vier Stationen defekte Beleuchtungen und dadurch entstehende Angsträume.  

Für OB Geisel und die Rats-Ampel ist das ein peinlicher Denkzettel. Denn seit 2014 hat sich die Zahl der Problem-Bahnhöfe in Düsseldorf von drei auf 20 fast versiebenfacht. Die CDU fordert daher den Oberbürgermeister auf, dringend für Verbesserungen zu sorgen. Und zwar da, wo er zuständig ist – im direkten Umfeld der Stationen, im Bereich von Zugängen und Unterführungen. Da kommt die Stadt ihrer Sauberkeitspflicht nicht genug nach. Außerdem muss der OB dringend Gespräche mit der Deutschen Bahn führen, damit sie in ihren Zuständigkeitsbereichen endlich aktiv wird. Saubere und sichere S-Bahnhöfe sind eine wichtige Voraussetzung dafür, dass viele Menschen auf den ÖPNV umsteigen. Nur so kann die erforderliche Mobilitätswende in Düsseldorf gelingen.“