CDU-Idee umgesetzt: App informiert auch über Defibrillatoren in Düsseldorf

Aktuelle Grösse: 100%

CDU-Idee umgesetzt: App informiert auch über Defibrillatoren in Düsseldorf

Rolf Buschhausen
Rolf Buschhausen: „Zu wissen, in welchen Düsseldorfer Gebäuden sich Defibrillatoren befinden, kann im Notfall Leben retten.“
09.07.2019 |
Rolf Buschhausen

Auf Anregung der CDU-Ratsfraktion gibt es jetzt eine Übersicht über alle städtischen und weiteren Gebäude in Düsseldorf, wo im Notfall lebensrettende Defibrillatoren zur Verfügung stehen. Denn ab sofort sind die Standorte in der App „Gut versorgt in Düsseldorf“ verzeichnet. Die Übersichtskarte erscheint dort unter der Rubrik Notrufnummern. Die kostenfreie „Gut versorgt“-App wurde besonders für Ältere und Menschen mit Behinderung entwickelt. Sie enthält nützliche Alltagstipps und ist seit Anfang Mai online verfügbar.

Ratsherr Rolf Buschhausen hatte die Idee zu einer stadtweiten Defibrillatoren-Karte: „Zu wissen, in welchen Düsseldorfer Gebäuden diese Erste-Hilfe-Geräte zur Behandlung von Herzversagen zu finden sind, kann Leben retten.“

CDU-Politiker Buschhausen hatte kürzlich mit dem Amt für Soziales Kontakt aufgenommen und gebeten, die „Gut versorgt“-App entsprechend zu ergänzen. Daraufhin entschied sich die Verwaltung, über die App auf die bestehende Internetseite des Vereins Definetz zu verlinken. „Das dortige Defi-Verzeichnis ist das größte in Deutschland. Zurzeit sind darin allein für Düsseldorf 326 Standorte mit Defibrillatoren gelistet“, so Rolf Buschhausen. „Wir als CDU freuen uns über diese schnelle und unbürokratische Servicelösung, die den Menschen direkt zugutekommt. Nach der Sommerpause werden wir im Sozial- und Gesundheitsausschuss beantragen, die städtischen Angebote zur Gesundheitsförderung insgesamt bürgerfreundlich zu bündeln und für die Homepage der Stadt sowie für die ‚Gut versorgt‘-App aufzubereiten.“