Aktuelle Grösse: 100%

Ankommenskultur und Willkommenskultur bedingen sich gegenseitig
Ankommenskultur und Willkommenskultur bedingen sich gegenseitig
R. Gutt und A. Hartnigk
Wohnraum für Geflüchtete: CDU bringt Städtische Wohnungsgesellschaft ins Spiel
Rüdiger Gutt
Geisel bereitet Ende der Schuldenfreiheit vor
Haushaltsrede 2016
Düsseldorf 2016: Stabile Verhältnisse schaffen

Rede zur Etat-Planung, Ratssitzung vom 10. Dezember 2015, mehr ...

Positionspapier zu Flüchtlingsfragen
Willkommensklima für Flüchtlinge braucht klare Rahmenbedingungen

Meldungen / Presse

Sicherheit bei Events: CDU mahnt zur Sorgfalt

24.05.2016 |
Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion wirbt dafür, der Sicherheit bei Events noch mehr Gewicht zu geben. Entsprechend soll ausreichend Geld für Organisation und Personal eingeplant werden.

Fraktionsvize Andreas Hartnigk: „Das Presseecho zum Japan-Tag zeigt, wie sensibel Besucherinnen und Besucher geworden sind. Nach Love Parade, Paris-Terror und Silvesternacht sind die Anforderungen an Sicherheit heute viel höher. Düsseldorf mit seiner Vielzahl an Großveranstaltungen hat da eine enorme Aufgabe zu bewältigen.“

Laut Hartnigk sind daher Stadt und Verwaltung in der Pflicht, alle erforderlichen...

Mehr »

Neues Verfahren bei Schulhelfern: CDU hat Kritikpunkte

13.05.2016 |
Olaf Lehne und Peter Blumenrath

Die CDU-Ratsfraktion findet kritisch, dass künftig nur noch zwei Träger die Integrationskräfte an den Schulen stellen. Sie fürchtet Qualitätseinbußen in der Betreuung und sieht für Teile der Helferinnen und Helfer den Zwang zum Arbeitgeberwechsel. Zudem decken die beiden von der Stadt ausgewählten Anbieter nicht mehr alle Konfessionen ab.

„Wir haben ein kritisches Auge auf die Umstellung, die die Stadt bei der Schulbegleitung behinderter Kinder und Jugendlicher ab kommendem Schuljahr vornimmt“, sagt Ratsherr Olaf Lehne, Vorsitzender im Sozialausschuss. „Mit dem Pooling-Verfahren...

Mehr »

CDU fragt: Warum gab es Mängel bei den Traglufthallen?

13.05.2016 |
Olaf Lehne

Die CDU-Ratsfraktion bittet die Stadt um Aufklärung über mögliche Versäumnisse bei der Kühlung der Traglufthallen in Mörsenbroich und Garath. Aktuell sind dort rund 600 Geflüchtete untergebracht.

„Jetzt sind zunächst einmal die Menschen in den Hallen wichtig. Für sie ist eine schnelle Lösung gefragt“, sagt Ratsherr Olaf Lehne, Vorsitzender im Sozialausschuss. „Die Verwaltung muss sicherstellen, dass niemand Schaden nimmt. Das tut sie auch, wie ich weiß. Ich bin dafür, Schwangere, Kranke und Ältere wegen der Hitze woanders unterzubringen. Gegebenenfalls muss das Land die Stadt dabei...

Mehr »

Die Ratsfraktion stellt sich vor